Gras fressen bei Hunden: Was Du sofort tun kannst

Gras fressen bei Hunden

Hunde, die regelmäßig Gras fressen, können ihre Besitzer oft in Besorgnis versetzen. Doch bevor Panik aufkommt, ist es wichtig zu verstehen, dass gelegentliches Gras fressen bei Hunden zum normalen Verhalten gehört.

Es gibt jedoch Situationen, in denen häufiges oder zwanghaftes Gras fressen auf ein zugrundeliegendes Problem hinweisen könnte.

Das Wichtigste in Kürze


1

Ursachen

Übermäßiges Grasfressen wird meistens von Nährstoffmangel, Verdauungsprobleme oder Stress ausgelöst.



Warum fressen Hunde Gras?

Der genaue Grund dafür, warum Hunde Gras fressen, ist wissenschaftlich nicht bewiesen.
Es gibt aber verschiedene Vermutungen:

Nährstoffmangel / Vitaminmangel

Manche Hunde könnten Gras fressen, um einen Nährstoffmangel auszugleichen. Gras enthält nämlich neben Wasser und Kohlenhydraten auch Vitamin B und Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen und Magnesium. Dieser Mangel kann häufig auf eine unausgewogene Ernährung oder eine verminderte Nährstoffaufnahme aufgrund einer geschwächten Darmflora zurückzuführen sein.

Verdauungsprobleme

Hunde neigen dazu, Gras zu fressen, um Verdauungsprobleme zu lindern. Gras enthält Ballaststoffe, die dabei helfen können, den Darm zu reinigen und Verstopfungen zu lösen.

Langeweile oder Stress

In einigen Fällen kann Gras fressen auch auf Langeweile oder Stress beim Hund zurückzuführen sein. Mangelnde Beschäftigung oder Stressfaktoren im Umfeld des Hundes könnten zu ungewöhnlichen Verhaltensweisen wie dem Gras fressen führen.

Dürfen Hunde Gras fressen?

Gelegentliches Gras fressen bei Hunden ist normalerweise kein Problem. Es gibt jedoch einige Risiken, die damit verbunden sein können:

Giftige Pflanzen

Einige Pflanzen sind giftig für Hunde und können zu Vergiftungen führen. Wenn Hunde Gras fressen, sollten sie immer unter Aufsicht sein, um sicherzustellen, dass sie keine giftigen Pflanzen fressen.

Parasiten und Bakterien

Gras kann Träger von Parasiten und/oder Bakterien sein, die zu Infektionen führen können. Hunde, die Gras fressen, sollten regelmäßig entwurmt werden, um Parasiten zu bekämpfen.

Verstopfung oder Darmverschluss

Hunde, die große Mengen an Gras fressen, können an Verstopfung oder Darmverschluss leiden. Wenn ein Hund Anzeichen von Verstopfung oder Darmverschluss zeigt, sollte er sofort zum Tierarzt gebracht werden.

Schadstoffe

In der Stadt und neben Straßen nimmt das Gras Schadstoffe der Autoabgase auf und sollte deshalb nicht gefressen werden. Am Rande von Feldern konzentrieren sich außerdem Düngemittel oder Pflanzenschutzmittel besonders stark.

Was kann man bei ständigem Gras fressen tun?

Wenn dein Hund ständig viel Gras frisst, ist es wichtig, die Ursache zu ermitteln und entsprechend zu handeln. Zur Abklärung ist ein Gang zum Tierarzt unerlässlich.

Sollte bei den Untersuchungen aber keine primäre Ursache gefunden werden, müssen wir von einer geschwächten Darmflora ausgehen. Vor allem, wenn auch begleitende Symptome wie Pfotenlecken, Juckreiz und Verdauungsprobleme auftreten. In solchen Fällen können Nahrungsergänzungen helfen, die Darmgesundheit zu unterstützen und das Gras fressen zu reduzieren.

Förderung einer gesunden Darmflora mit Pro- und Präbiotika

Eine ausgewogene Ernährung ist der erste Schritt zur Verbesserung der Darmflora deines Hundes. Zusätzlich kann die Zugabe von Probiotika (nützlichen Darmbakterien) in Kombination mit Präbiotika (Nahrung für die nützlichen Bakterien) äußerst effektiv sein, um die Darmgesundheit zu unterstützen.

Solche Nahrungsergänzungen können helfen, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen und sind eine gute Option, um die Verdauung zu fördern und die Darmgesundheit zu verbessern. Einige Probiotika Produkte für Hunde enthalten auch Präbiotika, die das Wachstum der gesunden Darmbakterien fördern. Diese Kombination ist ideal, die Darmflora deines Hundes effektiv wieder aufzubauen.

Natürliche Unterstützung für den Darm: “Happy Tummy”


Das “Happy Tummy” Nahrungsergänzungsmittel wurde entwickelt, um die Darmgesundheit deines Hundes zu unterstützen und kann auch bei der Linderung von Juckreiz helfen. Juckreiz und Verdauungsprobleme treten häufig zusammen auf. “Happy Tummy” enthält eine Kombination aus Probiotika und Präbiotika sowie natürliche Superfoods wie Kamille und Lavendel, die für ihre beruhigenden Eigenschaften bekannt sind.

Happy Tummy Verdauungs-Snacks für Hunde

Zusätzlich zu den Pro- und Präbiotika enthält dieses Ergänzungsmittel Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, welche die Gesundheit des Verdauungssystems unterstützen und dazu beitragen können, das Gras fressen zu lindern.

Fazit

Gras fressen bei Hunden ist ein normales Verhalten, kann aber auch auf gesundheitliche Probleme hinweisen. Es ist wichtig, die Ursachen zu verstehen und entsprechend zu handeln, um die Gesundheit des Hundes zu schützen. Bei Unsicherheit oder anhaltendem Gras fressen sollte immer ein Tierarzt konsultiert werden.

Auf jeden Fall aber ist es sinnvoll, auf eine gesunde Ernährung zu setzen und die Darmflora des Tieres aktiv zu stärken. Meistens verschwindet übermäßiges Gras fressen dadurch ganz von selbst.

*so lange der Vorrat reicht

Happy Tummy Verdauungs-Snacks stärken die Darmflora und können dadurch Grasfressen lindern.