Natürlicher Zeckenschutz für Hunde: 5 Hausmittel ohne Chemie

Natürlicher Zeckenschutz für Hunde

Zeckenschutz ist ein entscheidender Faktor bei der Gesundheitsvorsorge von Hunden. Zecken übertragen nämlich gefährliche Krankheiten wie Frühjahrs-Sommer-Meningitis, Borreliose, Ehrlichiose und Anaplasmose. Der Verlauf der Erkrankungen können von kaum wahrnehmbar bis hin zum Tod führen. Im südlichen Europa gibt es noch andere Zeckenarten, die Erreger übertragen können, die die Erkrankungen Babesiose und Hepatozoonose auslösen können.

Herkömmliche Zeckenschutzmittel sind oft voll mit umstrittenen Wirkstoffen und Nervengiften. Immer mehr Hundebesitzer sind deshalb auf der Suche nach einer natürlichen Alternative. In diesem Artikel schauen wir uns an, welche Hausmittel hier infrage kommen und was die beste Alternative ist.

5 Hausmittel gegen Zecken ohne Chemie

1

Kokosöl:
Kaltgepresstes Kokosöl enthält Laurinsäure, die für Zecken und andere Parasiten abstoßend wirkt. Um Kokosöl als Zeckenschutzmittel zu verwenden, massiere einfach eine kleine Menge Kokosöl in das Fell deines Hundes ein, besonders in den Bereichen, in denen Zecken sich gerne verstecken. Wiederhole diesen Vorgang vor jedem Spaziergang, weil die Wirkung nur ca. 6 Stunden anhält. Kokosöl kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Viele Menschen mögen es jedoch nicht, wenn der Hund so eingeölt ist und nach Kokos riecht.

2

Schwarzkümmelöl:
Schwarzkümmelöl wird mit Wasser verdünnt und als Nahrungsergänzung in das Futter gemischt. Es soll durch die enthaltene Linolsäure dafür sorgen, dass Zecken den Hund meiden.
Es kann auch direkt zwischen die Schulterblätter aufgetragen werden.
Schwarzkümmelöl unterstützt zusätzlich den Haut- und Fellstoffwechsel des Hundes.

3

Ätherische Öle:
Gewisse ätherische Öle wirken abstoßend auf Zecken. Darunter zum Beispiel Lorbeeröl, Zitroneneukalyptusöl und Oreganoöl.

Die Wirkung von Margosa-Extrakt des Neembaumes und Zitroneneukalyptusöl wurden bereits in vielen Studien untersucht und die Wirksamkeit gegen Zecken sowie die toxikologische Unbedenklichkeit und Umweltverträglichkeit bestätigt. Daher sind diese beiden pflanzlichen Wirkstoffe meine Empfehlung bei Produkten zur Zeckenabwehr.

Von anderen ätherischen Ölen würde ich lieber die Finger lassen. Nur weil ein Wirkstoff pflanzlichen Ursprungs ist, heißt das nicht, dass er von allen Hunden gut vertragen wird und unbedenklich ist.

4

Bernstein:
Die Wirkung von Bernstein gegen Zecken wurde nicht bestätigt, aber von vielen Hundebesitzern berichtet. Die Wirkung beruht auf zwei Hauptansätzen:

Statische Elektrizität: Durch das Tragen des Bernsteins im Fell soll eine leichte, für den Hund nicht spürbare statische Elektrizität erzeugt werden. Diese soll dazu führen, dass Parasiten wie Zecken an den Haaren keinen Halt mehr finden und abrutschen.

Feiner Abrieb aus Terpen: Der Kontakt zwischen Fell und Bernstein soll einen feinen Abrieb aus Terpen erzeugen, dem Material des Bernsteins. Dieser soll die Parasiten abschrecken.

5

Knoblauch:
Knoblauch gilt als natürliches Abwehrmittel gegen Zecken und Flöhe. Seine geruchlichen Eigenschaften machen das Blut deines Hundes für Zecken ungenießbar. Achte jedoch auf, die Dosierung, da eine übermäßige Aufnahme von Knoblauch schädlich sein kann. Es lässt die roten Blutkörperchen platzen, die für den Sauerstofftransport im Körper nötig sind. Knoblauch ist für Hunde ab 5 Gramm pro kg Körpergewicht toxisch. Das bedeutet, dass es auch zu schweren Vergiftungen kommen kann. Und jedes Individuum reagiert unterschiedlich. Wir können nicht sagen, wie viel sich bei jeder Anwendung noch im Körper befindet und bei wiederholten Gaben anhäuft. Wir Tierärzte empfehlen daher, auf Knoblauch zu verzichten.

Sind Hausmittel sinnvoll?

Die Wirkung aller hier genannten Hausmittel ist wissenschaftlich nicht bestätigt und bietet keinen ausreichenden Schutz gegen Zecken und Flöhe. Daher hier meine Empfehlung: Verwende naturbasierten Zeckenschutz von Luckys Box.

Naturbasierter Zeckenschutz

Der naturbasierte Zeckenschutz von Luckys Box besteht aus Kokosöl, ätherischen Ölen wie Lorbeeröl, Zitroneneukalyptusöl und Geranienöl sowie dem bewährten Wirkstoff Saltidin.

Der Geruch von Saltidin schreckt Zecken, Flöhe, Milben und Mücken ab und ist gleichzeitig sicher für Hunde, Menschen und sogar Kinder.
Insekten werden hierbei nicht geschädigt oder getötet, sondern durch den Geruch ferngehalten (sogenannte Repellent-Wirkung). Für Menschen und Hunde ist der Geruch nicht wahrnehmbar.

Die wichtigsten enthaltenen Wirkstoffe Saltidin, Margosa-Extrakt des Neembaumes und Zitroneneukalyptusöl wurden bereits in vielen Studien untersucht und die Wirksamkeit gegen Zecken sowie die toxikologische Unbedenklichkeit und Umweltverträglichkeit bestätigt.
Deshalb empfehle ich Hundebesitzern, die nach einem möglichst natürlichen Produkt suchen, das trotzdem wirksam ist, den Zeckenschutz von Luckys Box.

Die ölige Lösung wird als Spot on zwischen den Schulterblättern direkt auf die Haut aufgetragen. Bitte nicht Einreiben, das Produkt verteilt sich von alleine in der Fettschicht der Haut.

Die Anwendung unseres Spot-Ons für den Zeckenschutz deines Hundes ist einfach und sicher. Trage einen Tropfen des Spot-Ons pro 2 kg Körpergewicht deines Hundes auf die Haut im Nackenbereich auf.
Zum Beispiel benötigt ein 18 kg schwerer Hund 9 Tropfen. Wiederhole diesen Vorgang alle zwei Wochen und nach Wasserkontakt, um den Schutz aufrechtzuerhalten.

Scheitle die Haare zwischen den Schulterblättern und trage das Produkt direkt als Strich über ca. 5 cm auf die Haut auf.

Wiederhole diesen Vorgang alle zwei Wochen und nach Wasserkontakt, um den Schutz aufrechtzuerhalten. Gelegentliches Durchlaufen eines Bachs bis zur Leiste beeinträchtigt die Wirksamkeit des Zeckenschutzes nicht signifikant.
Der Zeckenschutz ist für alle Hunde über 2 kg Körpergewicht und älter als 3 Monate geeignet. Die Wirkung setzt innerhalb von 1-3 Tagen nach der ersten Anwendung ein.

Fazit

Jeder Hund ist unterschiedlich und deshalb kann ich nur raten, das beste Hausmittel in Kombination mit einem effektiven Zeckenschutz herauszufinden. Manche Hunde mögen zum Beispiel keine Halsbänder, ihre Haut reagiert vielleicht auf herkömmliche Spot ons oder Dir persönlich ist in den herkömmlichen Produkten zu viel Chemie drin.

Sich nur auf Hausmittel zu verlassen ist aber meines Erachtens, ein schwerer Fehler, den Dein Hund im schlimmsten Fall bei einer Ansteckung mit einer schweren Erkrankung bis hin zum Tod bezahlen muss. Und nicht vergessen dürfen wir, dass ein guter Zeckenschutz mit einer Repellent-Wirkung auch ein Schutz für uns Menschen ist. Denn auch wir Menschen können sehr schwer an einigen Krankheiten leiden, die von Zecken übertragen werden. Deshalb ist es wichtig, ein bewährtes Zeckenschutzmittel für Hunde wie den naturbasierten Zeckenschutz von Luckys Box zu verwenden.

*so lange der Vorrat reicht

Luckys Zeckenschutz für Hunde sorgt mit einer naturbasierten Formulierung für effektiven Schutz.